Proktologie (Enddarmerkrankungen)

Die Proktologie beschäftigt sich mit den Erkrankungen des Afters und Enddarms. Hämorrhoiden sind hier das häufigste Krankheitsbild.Es handelt sich um knotenförmige Erweiterungen der arteriell- und venös versorgten Enddarmschwellkörper.

Man unterscheidet abhängig von der Ausprägung vier Grade. Die Behandlung reicht von konservativen Maßnahmen (ballaststoffreiche Ernährung, körperliche Bewegung, Analhygiene , Anwendung proktologischer Salben usw.) über Sklerosierungs- und Ligaturbehandlungen bis hin zu Operationen. Hämorrhoiden I. und II. Grades sind meist problemlos ohne Operation behandelbar.

Weitere typische Erkrankungen sind die Analfissur (schmerzhafter Einriss der Analhaut),

Liege

Analfisteln (künstlicher Gang zwischen Darm und After), perianale Thrombose ( meist schmerzhaftes Blutgerinsel unter der Analhaut ) und das Analekzem (Entzündung des Afters und der umgebenden Haut).

Untersuchung und Behandlung führen wir in Linksseitenlage durch. Die Behandlung von Hämorrhoiden ist schmerzfrei. Zum Ausschluss höher gelegener Darmerkrankungen (Polypen, Tumore, entzündliche Darmerkrankung) ist eine Rektoskopie (Enddarmspiegelung) oft auch eine Coloskopie (Dickdarmspiegelung) notwendig.

Diese Webseite verwendet Cookies zur Verbesserung unseres Angebotes. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Mit dem Klick auf "OK" akzeptieren Sie Cookies von dieser Webseite.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk